“Wunschlos? Wunschvoll!“ So lautete der „Wünsche“-LoGo am 4. März 2007: Herzenswünsche wurden aufgeschrieben, eingesammelt und auf ein großes Wünsche-Herz aufgebracht. Zwei Anspiele handelten von der Bedeutung guter Wünsche und davon, wie man gute Wünsche für andere zum Ausdruck bringt. Ein Tucholsky-Text verdeutlichte humorvoll, was geschieht, wenn Menschen mit einander konkurrierenden Wünschen leben („ ...Wir möchten so viel: Haben. Sein. Und gelten. /Dass einer alles hat: Das ist selten.“) Gastpastor Walter Hein brachte in der Predigt zu Psalm 37,4 viele Praxisbezüge ein und lud ein, sich mit seinen – auch unerfüllten - Wünschen bei Christus festzumachen („Wer die Lebensmitte hat, braucht nicht jedes Lebensmittel.“). Der Rodenberger Pastor leitete auch den Vergebungsteil.LoGo_3-3-2007

Der Gottesdienst stand besonders auch im Zeichen der Kinder. Teilnehmende eines Orff-Tages, der tags zuvor in St. Petri stattgefunden hatte, wirkten unter Leitung von Bezirkskantorin Ute Benhöfer (Hildesheim) mit, ehe sie – vom Pastor zuvor gesegnet – zum Kindergottesdienst gingen. Das E-Piano spielte Stefan Mey.