„Stille Post“ wurde im Logo am 7. März bei der Segnung der Kinder vor dem Kindergottesdienst gespielt. „Kind getauft!“, hieß es am Ende der Flüsterrunde. „Nicht schlecht“, meinte Gastpastor Peter Rehr (Soltau), der die Runde mit „Ich bin getauft!“ eröffnet hatte. Vor dem Reden von und über Gott gehe es zuerst ums Hören, hinzuhören auf das, was Gott sagt und was von Gott zu sagen ist.

Klangteppich„Ich bin ganz Ohr!“ – So lautete das Thema des ersten LoGo in der neuen Reihe „Glauben – mit allen Sinnen!“ Ein Klangteppich, der Schlagworte negativer und positiver Erlebnisse laut werden ließ (Foto: kurz vor dem Einsatz), und ein angespieltes Gespräch am Rande des Wochenmarktes zu der Erfahrung misslungener Kommunikation („Hören, ohne gehört zu haben“) setzten Aspekte des GesprächThemas in Szene. Viele weitere folgten in der Themenpredigt von Peter Rehr, sowohl im Blick auf das menschliche Hören aufeinander als auch im Blick auf das Hören auf Gott („Hören auf den, zu dem man gehört“): so etwa in der Verknüpfung von Umkehr und Hören oder auch in dem Zusammenhang von Hören und Beten.

Susanne Gieger, Dyveke Buhr und Dörte Schätzel gestalteten den LoGo am E-Piano reich und rundum gekonnt aus – auch mit spontanen Zusatzstücken, als angesichts der großen LoGo-Gemeinde im Vergebungsteil mit Zuspruch der Gnade Gottes unter Handauflegung die Lieder ausgegangen waren.

Dass beim Kirchenkaffee anschließenden Schweinsöhrchen angeboten wurden, passte als augenzwinkernde Geste zum Thema ;-) !