MausUm das Riechen ging es am 4. Juli im vierten „Sinne-LoGo“ des Jahres 2010, in dem das LoGo-Team die Reihe „Glauben – mit allen Sinnen“ gestaltet. Der Duft von Früchtetee hatte sich im Kirchraum entfaltet, als die zahlreichen Gottesdienstfeiernden eintrafen. Nach einem kleinen Quizspiel, in dem zwei Kandidaten Gerüche identifizieren sollten, folgten als „Sendung mit der Maus“ Informationen, wie das Riechen eigentlich funktioniert. Biblische Texte vom Riechen wurden erschlossen. Hermann OttoIn einer Schulhofszene stellten drei Schülerinnen dar, wie Düfte positiv, aber auch negativ wirken können. In der Predigt widmete sich der frühere Gemeindepastor der St. Petri-Gemeinde, Hermann Otto (Uelzen), der übertragenen Bedeutung, in der Paulus im 1. Korintherbrief die Christen als „Wohlgeruch Christi“ beschreiben kann. Anspruch, Wirklichkeit und Möglichkeiten entfaltete der Prediger vor allem in den Schwerpunkten des Verhältnisses von Christen und Moslems, des Schicksals verfolgter Christen und der Frage des Schutzes ungeborenen Lebens. Dabei ging es sehr praktisch darum, wie Christen in solchen Bereichen Duftmarken setzen können, um positive (zu Christus einladende) Außenwirkung entfalten können.

 

Am E-Piano spielte erstmals Karo Müller und wusste unter anderem durch ein von ihr gespieltes und gesungenes Nachspiel zu gefallen. Der Kirchenkaffee wurde wieder gerne in Anspruch genommen. Ein erhöhter Geräuschpegel machte deutlich, dass sich die LoGo-Gemeinde viel zu erzählen wusste.